Die innere Kreisbogen-Osteosynthese der tibio-talo-calcanealen ArthrodeseReport as inadecuate




Die innere Kreisbogen-Osteosynthese der tibio-talo-calcanealen Arthrodese - Download this document for free, or read online. Document in PDF available to download.

Der Unfallchirurg

, Volume 119, Issue 10, pp 885–889

First Online: 08 July 2016DOI: 10.1007-s00113-016-0210-4

Cite this article as: Klaue, K., Zwipp, H., Mittlmeier, T. et al. Unfallchirurg 2016 119: 885. doi:10.1007-s00113-016-0210-4 Zusammenfassung

Die tibio-talo-calcaneale Arthrodese erfährt heute eine steigende Popularität in der rekonstruktiven Chirurgie. Die genaue anatomische Orientierung des Rückfußes und eine funktionelle extrinsische Muskulatur des Rückfußes sind unentbehrlich für ein gutes Ergebnis. Die Fixation der Arthrodese ist ein mechanisches Problem. Gerade und geknickte Nägel sind anatomisch und mechanisch nicht optimal. Ein kreisbogenförmiger Knochennagel kann die Tibia, den Talus und den Calcaneus in anatomischem Alignement fest verbinden. Dabei handelt es sich um einen reinen „Knochennagel-, im Gegensatz zum „Marknagel-, der in einer vorbestehenden Öffnung bei Röhrenknochen geführt wird. Der Nagel wird durch eine kreisbogenförmige Aussparung geführt, die einen optimalen Formschluss zum Knochen ergibt. Ein entsprechendes Zielgerät erlaubt das genaue Fräsen der Aussparung, die den spongiösen Knochentrabekeln folgt. Elf Fälle wurden mit dem Instrumentarium operiert, mit den Indikationen von posttraumatischen Zuständen, kongenitalen Fehlstellungen, rheumatischer Polyarthritis und diabetischer Charcot-Arthropathie. Die gewünschte Einstellung des Alignements wird durch die Nageleinführung nicht beeinflusst. Die Fixation ergibt eine primäre Stabilität, mit dem Ziel einer frühzeitigen funktionellen Behandlung.

SchlüsselwörterTibio-talo-calcaneale Arthrodese Tibio-calcaneale Arthrodese Rückfußnagel Charcot Rückfußalignement Funktionelle Behandlung RedaktionP. Biberthaler, München

Internal circular arc osteosynthesis of tibiotalocalcaneal arthrodesis

Abstract

Tibiotalocalcaneal arthrodesis has recently become more popular as a form of reconstructive surgery. The precise anatomical orientation and the functional extrinsic musculature of the hindfoot are essential for a satisfactory result. Fixation of the arthrodesis is a mechanical problem. Straight and angulated nails are not anatomically or mechanically ideal. A circular arc nail can fix the tibia, the talus and the calcaneus in anatomical alignment. This is a pure -bone nail-, in contrast to the -intramedullary nail,- which is driven through an existing opening in long bones. The nail is driven through a circular arc-shaped opening in the bone, which results in optimal form-fit between nail and bone. A corresponding aiming device permits the precise shaping of the bone tunnel, which follows the orientation of the bone trabeculae. The instrumentation was applied in 11 cases, with the following indications: post-traumatic conditions, congenital deformities, chronic polyarthritis and diabetic Charcot arthropathy. The desired alignment of the hindfoot is not affected while the nail is being introduced. The fixation achieves primary stability thus allowing for early functional treatment.

KeywordsTibiotalocalcaneal arthrodesis Tibiocalcaneal arthrodesis Hindfoot nail Hindfoot alignment Functional treatment  Download fulltext PDF



Author: Kaj Klaue - H. Zwipp - T. Mittlmeier - N. Espinosa

Source: https://link.springer.com/



DOWNLOAD PDF




Related documents